Am vergangenen Samstag fand die erste Runde des Mannschaftspokals in Bad Segeberg statt. Das dortige Gymnasium bietet beste Voraussetzungen für spannende Mannschaftskämpfe. Während der Fahrt zum Spielort haben wir uns schon Gedanken über die Aufstellung gemacht. Wir beschlossen, dass unsere Bank, Thomas Nonnenmacher, am ersten Brett spielen soll. Thies Rosenburg soll am zweiten Spitzenbrett und Hauke Rosenburg am dritten Brett spielen. Reiner Kühl bekleidete unser viertes Brett. Wir alle hofften, dass die Losfee uns einen Gegner vor die Nase setzt, gegen den wir noch nie gespielt haben. Aber es kam alles anders...wir mussten gegen Itzehoe antreten, die ab nächster Saison in der Verbandsliga A antreten werden. Das wird sicher eine spannende Saison. :)

Die Aufstellung:

 

Thomas Nonnenmacher -      Cliff Ruhland        w/s
Thies Rosenburg           -      Frank Hamann     s/w
Hauke Rosenburg          -     Sören Koch         s/w
Reiner Kühel                 -     Sven Meyerhold   w/s

Die Spiele begannen alle unspektakulär und es entwickelte sich nirgends ein schneller Punktgewinn.
Nach einiger Zeit stand Thomas Nonnenmacher leicht schlechter. Aber das sagt ja noch gar nichts. Thies Rosenburg hatte von Beginn an alles unter Kontrolle und nutzte einen schwachen Turmzug von Frank Hamann geschickt aus. Ihm gelang schließlich ein Bauerngewinn.
Bei Reiner Kühl stand es lange ausgeglichen. Reiner schaffte es das Läuferpaar zu behalten und das Endspiel gegen zwei Springer einzuleiten.
Bei Hauke Rosenburg gegen Sören Koch wurde früh in der Entwicklung von der Theorievariante abgewichen und es kam zu einem spannenden Mittelspiel, wo ich gegen Sören Koch ein paar Ungenauigkeiten spielte und ziemlich in Bedrängnis kam.
Kritische Stellung für Schwarz.
Bei Thomas Nonnenmacher stand es ebenfalls nicht gut, aber Schach ist halt nicht immer zu 100 % hervorsehbar. Thomas stellte eine Falle (Grundreihenmatt + Turmgewinn), wo Cliff Ruhland reintratt. Plötzlich stand es 1:0 für uns! Reiner Kühl setzte Sven Meyerhold massiv mit seinen Läufern unter Druck und gewann ebenfalls. Super abgewickelt, Reiner! 2:0 für Burg.
Damit war uns ein Mannschaftsremis schonmal sicher.
Meine Stellung wurde immer schlechter und Sören Koch gewann mit zwei Meerbauern suverän und verdient die Partie. Glückwunsch!
2:1 für Burg. Thies spielte allerdings sehr stark und Frank Hamann konnte keinerlei Gegenspiel aufbauen. In einer absoluten Gewinnstellung verlor Thies die Nerven und spielte aus seiner Sicht nur Remis. Das Remis hat uns aber gereicht und wir gewannen den Mannschaftskampf gegen Itzehoe.
Mit diesem Sieg haben wir gezeigt, dass man mit uns rechnen sollte.

Thomas Nonnenmacher   1
Thies Rosenburg           0,5
Hauke Rosenburg           0
Reiner Kühl                    1

Es war ein schöner Schachtag und wir haben uns am Spielort sehr wohlgefühlt.

Euch und Ihnen noch einen schönen Dienstag!          Hauke Rosenburg

 

Add comment


Security code
Refresh

Toogle Left