Schachfreunde Burg von 1966 e.V.

Es ist mal wieder Zeit für einen Schachbericht...

Nach der ersten Runde, in der wir 5:3 gegen die Schachfreunde aus Husum gewonnen haben, sind bereits drei weitere Runden gespielt.

Am zweiten Spieltag erwarteten wir die Spitzenmannschaft aus Itzehoe. Die Itzehoer traten mit einer starken Mannschaft und kaum ersatzgeschwächt gegen uns an. DWZ-technisch war es quasi ausgeglichen, wenn nicht sogar Itzehoe leichter Favorit war. Nachdem die Partien von unserem Mannschaftsführer Thies Rosenburg angepfiffen wurden, war schnell klar, dass für Itzehoe bei uns nichts zu holen ist. Wir gewannen den Mannschaftskampf klar mit 5,5:2,5 auch Dank des Sieges von Jan Hennig, der an Brett 8 seinen über 250 DWZ stärkeren Gegner bezwang. Ein Dank an dieser Stelle auch an unseren Joker, Torge Skambraks. Torge springt immer gerne für uns ein, wenn mal wieder Not am Mann ist! Viel mehr ist zu dieser Runde auch nicht zu schreiben. Der Schachfreund Egbert Hengst aus Itzehoe hat seine Impressionen in Form eines Berichtes zu dem Spiel gegen Burg auf der Itzehoer Homepage online gestellt.

Der folgende Link führt direkt zu dem Bericht: http://www.schachverein-itzehoe.de/aktuelles/nachrichten/177-vl-a-runde-2-burg-itzehoe-5-5-2-5

In der dritten Runde ging es am 24.11.2019 nach Eckernförde. Dort spielten wir gegen Eckernförde 2, die uns letzte Saison bereits eine sehr schmerzhafte Niederlage einschenkten, sodass wir letztendlich vergangene Saison nicht in die Landesliga aufgestiegen sind. Eckernförde scheint eine Art Angstgegner zu sein. Nachdem wir endlich in Eckernförde den kostenfreien Parkplatz entdeckten, ging es pünktlich um 10:00 Uhr los. Kurz nach Beginn der Partien stand ich auf, um mir einen Überblick über die anderen Partien zu verschaffen... Lars Nonnenmacher stand leider nach wenigen Zügen schlecht, wenn nicht sogar auf Verlust. Mein Tischnachbar Thies Rosenburg stand ebenfalls mit den schwarzen Steinen ziemlich passiv und musste viel Zeit investieren, um eine Lösung für die Umgruppierung seiner Figuren zu finden. Auf den anderen Brettern sah soweit alles normal und ausgeglichen aus. Leider wurden die Nachrichten nicht besser, denn nach einiger Zeit verlor Horst-Dieter eine Qualität und stand auf Verlust. Danke trotzdem für Deinen Einsatz! Außerdem wurde die Stellung bei Thies Rosenburg immer schlechter, bis auch er auf die weiße Fahne zurückgreifen musste. Es folgten weitere Niederlagen aus Burger Sicht von Thomas Nonnenmacher, der aus heiterem Himmel eine Figur eingestellte, aber trotzdem noch alles versuchte (Figureneinsteller können halt auch am ersten Brett der Verbandsliga passieren). Jan Harten und Fjodor Schäfer verloren ebenfalls ihre Partien. Lars Nonnenmacher konnte durch tollen Kampf seine Partie noch ins Remis monövrieren. Reiner Kühl remisierte ebenfalls an Brett 4 mit den weißen Figuren. Einzig Hauke Rosenburg konnte seine Partie gewinnen, aber dies brachte leider überhaupt nichts. Wir verloren verdient in Eckernförde mit 2:6! Ein gebrauchter Tag für uns.

Am vergangenen Sonntag, den 08.12.2019, kam es zum "Dithmarschenderby" gegen die Schachfreunde aus Heide! Nach Jahren traten wir endlich mal wieder gegeneinander an. In der Burger Grundschule ging es pünktlich um 10:00 Uhr los. Es war nicht nicht nur ein Spiel gegen Heide, sondern auch "gegen" unseren Schachfreund Jan Honnens, der die letzten Jahre für uns spielte und sich sehr stark für die Mannschaft einsetzte. Es war also ein besonderer Spieltag, sowohl für Heide als auch für uns! Wir mussten, wie bereits die zwei Runden zuvor, auf unser starkes Brett 2, welches normalerweise von Hendrik Janke besetzt wird, verzichten. Ob der Herr Janke demnächst wieder dabei ist?
Bereits früh war ersichtlich, dass es gut für uns läuft. Fjodor Schäfer gewann früh einen Bauern und auch die Stellung von Lars Nonnenmacher war schnell mit den schwarzen Steinen sehr angenehm. Reiner Kühl "kämpfte" gegen Jan Honnens an Brett 4 mit den weißen Steinen und gewann etwas Raumvorteil im Zentrum und auf dem Könnigsflügel. Thies Rosenburg an Brett 2 kam ebenfalls mit den weißen Figuren angenehm aus der Eröffnung, konnte dann aber den kleinen Vorteil nicht richtig ausnutzen. Plötzlich gab es Neuigkeiten bei Torge Skambraks, der erst leicht bedrängt stand, der Gegner dann aber einen katastrophalen Zug spielte. Torge Skambraks drohte auf einmal alle gegnerischen Schwerfiguren zu schlagen und fatal auf der Grundreihe einzudringen. Zu viele Drohungen... erster Sieg für uns!
Thomas Nonnenmacher spielte an Brett 1 gegen Jürgen Meyer. Dort war die Stellung für mich etwas undurchsichtig und schwer zu bewerten. Jan Harten an Brett 7 duellierte sich mit Uwe Kettelhodt und gewann aus meiner Sicht ziemlich spektakulär die Partie. Weitere Siege durch Familie Nonnenmacher bescherte uns zum 2. Advent die 4:0 Führung. Nachdem Sieg von Hauke Rosenburg und dem Remis von Fjodor Schäfer, der mit einem "Mehrturm" nicht gewinnen konnte, weil sein Gegner zum Ende der Partie sehr stark spielte und eine Menge Gegenspiel entwickeln konnte, spielte Reiner Kühl noch gegen Jan Honnens. Nach einem tollen Fight trennten sich beide Spieler mit einem 0,5:0,5! Damit gewannen wir das Derby gegen Heide mit 6,5:1,5 und konnten uns den 2ten Platz in der Tabelle hinter Leck sichern.
Lars Nonnenmacher beendete den Schachsonntag mit den Worten: "Derbysieger, Derbysieger hey hey"!

 

Im nächsten Spiel geht es nach Rendsburg, die ebenfalls einen straken Gegner darstellen!

Wir freuen uns und sind bereit!

 

Hauke Rosenburg

Toogle Left
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok